Stefan Raab ist weg – Quo vadis, PRO7 ?

Stefan Raabs Weggang reißt Lücken ins Programm von PRO7

Stefan RaabStefan Raab ist streitbar. Man muss ihn nicht mögen. Er war jedoch Mister PRO7 und prägte das Programm über die letzten 15 Jahre. Alle von ihm erfundenen Formate waren überaus erfolgreich, was durchaus seinem Kult um seine Person zuzuschreiben ist.

Seit Januar fällt nun auf, dass nicht nur das allabendliche TV-Total fehlt, auch werden wir nicht mehr mit Werbung für WOK-WM, Turmspringen, Sandkastenrennen mit Wohnwagen oder anderen Formaten von Stefan Raab bestrahlt. Tatsächlich wurde mit dem Weggang von Stefan Raab eine große Lücke ins PRO7 Programm gerissen, die irgendwie gestopft werden muss. Doch was haben wir jetzt?

Circus Halligalli

Nu ja, am Anfang noch erfrischend anders, inzwischen noch nervender als Stefan Raabs Zahnersatzgrinsen. Die beiden Moderatoren, Joko und Klaas, lachen selber am lautesten über ihre meist allzu flachen Witze. Paulina Rojinski bekommt auch immer mal wieder ihre Chance, langweilt und versagt aber regelmäßig auf ganzer Linie. Warum nicht Kebekus oder Engelke, wenn man schon die Quotenfrau präsentieren will? Achso ja, die sind zu gut … und wahrscheinlich zu teuer.

Mein bester Feind

Eine Mobbing Show allererster Güte. Da schickt man einen guten Freund aufs Eis und freut sich wenn selbiges zu dünn wird und er einbricht. Na toll, passt sehr gut zur Bashing Kultur bei Facebook & Co.

Beide Formate folgen bestens dem Verblödungsdogma des Unterschichtenfernsehens, wie der große Harald Schmidt es einst nannte. Zwar brilliert der Circus noch manchmal mit Statements in denen er political correctness einfordert, indem er AfD und andere rechtsdrehende Volksgenossen bloßstellt, bedient aber selber allzu gerne und noch öfter plumpe Klischees für Doofmanns Gehilfen.

Das Duell um die Geld

Eine gute Idee und ein guter Ersatz für die TV Total Poker Nacht. Angelehnt an Pokerregeln, wird ein oft interessantes Wissensquiz gemacht. Neben Joko und Klaas nehmen wechselnde Kandidaten teil. Als Spielleiter konnte PRO7 den Parade TV Anarchisten Oliver Kalkofe gewinnen, der das angenehm langsame Format mit intelligentem Witz garniert.

Irgendwer in the Box

Ein früher gutes und neues Format, mit dem Namen „Schulz in the box“, von und mit Olli Schulz. Schulz gab dem Format erst durch seine etwas schräge Figur ein Format und Spannung. Jetzt ist Olli Schulz weg und es wird mit Promis und Möchtegern-Promis fortgeführt.
Ich frage mich, was die eigentlich recht schlauen Michi und Smudo von Fanta4 da machen. Das frage ich aber auch bei ihrer Teilnahme bei The Voice. Sind die so verarmt oder wird das so gut bezahlt, dass sie jetzt jeden Scheiß mitmachen? Sieht man die demnächst auch im Ekeldschungel?
Paulina Rojinski macht auf mich einen völlig verblödeten Eindruck. Was hat die, dass man die ins Fernsehen lässt? Genau, nichts.
Sido gefällt mir da noch am besten. Dass er als Hobby Bestatter fungieren muss, lässt allerdings jeden Anstand vermissen. Das Thema als TV-Unterhaltung ist absolut pietätlos.

Studio Amani

Die Trailer zur Show von und mit  Enissa Amani waren schon fast beschämend. Umso überraschter war ich heute bei der ersten Show. Amani war sehr nervös, setzte sich aufs Sofa, turnte rum und suchte ihre Sitzposition, stand auf, nestelte an Pulli und Hose rum. Regie und Kamera waren nur mäßig. Enissa Amani brachte aber gute Themen in ihre Show, die sie mutig und meist mit gutem Witz präsentierte. Richtig in Ihrem Element wirkte sie beim Rant mit dem polnischen Kollegen. Die Premiere war deutlich überzeugender als die Trailer. Wirklich vom Hocker gerissen hat die Show mich zwar nicht, aber ich traue ihr zu, dass es noch richtig gut werden kann. Geben wir ihr noch etwas Zeit.

Fazit

Bedenkt man, dass PRO7 ein Jahr Zeit hatte, sich auf den Ausstieg von Stefan Raab vorzubereiten, ist das Ergebnis sehr lau. Die gewählten Protagonisten können meist nicht überzeugen. Einzig das Duell um die Geld kann Spaß machen, bei Frau Amani habe ich Hoffnung, aber es fehlt noch an konzeptioneller Kontinuität. Ein Ersatz für Schlag den Raab als große Samstagabend Show fehlt noch gänzlich.

 

Bild von Daniel Kruczynski – CC Lizenz

Kommentieren mit ...

Loading Facebook Comments ...
Loading Disqus Comments ...

1 Trackbacks & Pingbacks

  1. Diskussionskultur im Netz - Am Arsch | PeterLiebetrau.de

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*